Pyott Sechster beim XTERRA South Africa

21.02.2016 von Reinhard Standke

Nach dem Top 6 Resultat vom Samstag kam Jan Pyott im Sprintrennen auf Rang drei und entschied die XTERRA Warrior Kombinationswertung für sich.

Jan Pyott beim XTERRA-Wettkampf in Grabouw (RSA). Photo by XTERRA South Africa

Nach einem einmonatigen Trainingslager in Stellenbosch ging Jan Pyott beim XTERRA South Africa an den Start. Die 1.5 km Schwimmen wurde von James Cunnama (RSA) dominiert, Pyott schloss die Auftaktdisziplin auf Rang 7 ab. Nach dem Wechsel konnte der Schweizer zwei Athleten einholen und sich auf Rang 7 vorschieben, verlor aber bei Kilometer acht wertvolle Sekunden, da die Kette herausfiel. Auf den zahlreichen Singletracks versuchte Jan Pyott zwar auf den rund 100 m vor ihm fahrenden Antoine van Heerden (RSA) aufschliessen, konnte die Lücke aber nicht schliessen. So blieb es beim sechsten Platz.  „Dies ist ein gutes Resultat für mich, nach einem 8. Rang in 2015 und ähnlich stark besetzten Feld“, so Jan Pyott.

Im Sprintrennen (400 m Schwimmen, 12.5 km MTB, 5 km Laufen) konnte Pyott zwar im Biken am Berg seine Stärke ausspielen und die Führung übernehmen, musste jedoch im Laufen nach der Beslastung aus dem Wettkampf vom Samstag Brice Daubord (FRA), der mit Defekt aufgegeben hatte, ziehen lassen. Im Zielkanal wurde er von einem einheimischen Athleten überspurtet, gewann jedoch die Warrior-Kombinationswertung.

Grabouw (RSA). XTERRA South Africa.
1.5 km Schwimmen, 28 km MTB, 12.5 km Laufen.
Männer:

1. Bradley Weiss (RSA) 2:30:42.
2. James Cunnama (RSA) 1:56 Minuten zurück.
3. Aiden Dunster (NZL) 4:19.
6. Jan Pyott (SUI, Grindelwald/Triathlon Club Seeland)

Frauen:
1. Flora Duffy (BER) 2:39:08.
2. Carina Wasle (AUT) 16:58.
3. Susan Sloan (RSA) 18:24.

Member of
  • Itu
  • Swiss Olympic
Kontakt
Swiss Triathlon | Haus des Sports
Talgutzentrum 27 | 3063 Ittigen b. Bern
Tel: +41 31 359 72 80
info@swisstriathlon.ch