Ironman 70.3 WM Clearwater

14.11.2010 von Reinhard Standke

Während Michael Raelert seinen Titel erfolgreich verteidigte, wurde Jodie Swallow zum ersten Mal Weltmeisterin.

Raelert hatte beim Schwimmen den Anschluss verpasst und musste mit dem Rad eine Aufholjagd starten. Auf weitere Attacken verzichtete er dann, musste aber so mit dem Tschechischen Rivalen Filip Ospaly gemeinsam auf die Halbmarathonstrecke gehen. Bis Kilometer 10 lancierte mal der eine, mal der andere Athlet einen Angriff bis dann der Tscheche nicht mehr folgen konnte. Michael Raelert verpasste im Ziel seinen Streckenrekord aus dem Vorjahr klar.

Bei den Frauen gab es einen britischen Doppelerfolg. Jodie Swallow konnte sich bereits mit dem Rad absetzen und siegte dank der schnellsten Halbmarathonzeit (1:21:59) mit sechs Minuten Vorsprung auf Leanda Cave. Vorjahressiegerin Julie Dibens, deren Streckenrekord unangetastet blieb, kam nach Rang drei in Hawaii und der Silbermedaille an der XTERRA WM auf Rang 10. Im Feld der Profis waren keine Schweizer an den Start gegangen. Nach den fünf Austragungen in Clearwater wird die Ironman 70.3 WM ab 2011 am zweiten Wochenende im September am Lake Las Vegas ausgetragen.

In der Age Group W18-24 ging der Weltmeistertitel an die Schweizerin Barbara Scherrer. Ihre phantastische Radzeit von 2:14:46 Stunden wurde von keiner der 21 klassierten Profi-Frauen unterboten.

Clearwater, Fl (USA). Ironman 70.3 WM.km
1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren, 21,1 Kilometer Laufen.
Männer:
1. Michael Raelert (De) 3:41:19.
2. Filip Ospaly (Tsch) 1:37 Minuten zurück.
3. Timothy O’Donnell (USA) 2:59.
4. Joe Gambles (AUS) 3:29.
5. Richie Cunningham (Au) 4:14.

Frauen:
1. Jodie Swallow (Gb) 4:06:28.
2. Leanda Cave (Gb) 6:06.
3. Magali Tisseyre (Ka) 6:36.
4. Amanda Stevens (USA7:04.
5. Alison Rowatt (GBR) 9:31.
10. Julie Dibens (GBR) 14:27.

Schweizer Top-10-Klassierungen:
M30-34: 6. Igor Nastic (Bellinzona) 4:06:38.
M45-49: 4. Urs Steffen (Winterthur) 4:12:28.
M50-54: 5. Hanspeter Hüttenlauch (Dänikon) 4:31:48.
M65-69: 6. Hans Künzi (Buttikon) 5:27:53.
M70-74: 7. Wolfgang Von Kaenel  (Unterägeri) 7:18:00.

W18-24: 1. Barbara Scherrer (Niederhelfenschwil) 4:25:06.
W30-34: 8. Corina Hengartner (St. Gallen) 4:41:00.

Links

Member of
  • Itu
  • Swiss Olympic
Kontakt
Swiss Triathlon | Haus des Sports
Talgutzentrum 27 | 3063 Ittigen b. Bern
Tel: +41 31 359 72 80
info@swisstriathlon.ch